Discussion:
[Off-Topic?] "Gefällt mir-Button" u. deutsches Recht - wie handhabt ihr das?
(too old to reply)
Michael Meurer
2011-10-10 08:27:36 UTC
Permalink
Hallo zusammen.

Ich "?rgere" ;-) mich gerade durch Georgs "news", der Detail-Seite, rum,
da stellt sich mir (wieder einmal) eine Frage:

Nutzen? Nich nutzen bzw. bei Vorhandensein rausschmei?en? Aussitzen?

Mein aktueller Stand ist dieses, auf dass ich unten verlinkt habe.
Zitat aus [1]
"Die teilweise vorgeschlagene ?L?sung` ?ber einen Doppelclick, bei dem zun?chst eine Informationsseite ge?ffnet und eine Einwilligung eingeholt wird, geht zweifellos in die richtige Richtung,
aber nur den halben Weg: Die Profilbildung bei Facebook l?sst sich derart nicht verhindern, wenn man den Plugin nutzen m?chte.
Zudem setzt eine wirksame Einwilligung voraus, dass Nutzende wissen, worin sie einwilligen. Da Facebook aber bisher nicht offenlegt, was es mit den Nutzerdaten macht, fehlt es weiterhin an der
n?tigen Information.?,
so Weichert.
Also noch einmal: S?mtliche derzeitigen L?sungen sind nicht das Papier wert, auf dem sie stehen. Da hilft es auch nichts, wenn der Heise-Verlag medienwirksam seine L?sung vorstellt
und das Gegenteil behauptet.
Das hei?t f?r mich, dass man den ganzen Spa? erst einmal nicht nutzen
sollte.

Wir haben das (mit der news-Ext) auf der Webseite der Sportschule, in
der ich trainiere. Der Inhaber hat eine Facebook-Seite und der
Wunsch/Plan war, zwecks Terminen/Veranstaltungen rege zwischen beiden zu
kommunizieren.
Bin gerade drauf und dran, die Buttons zu l?schen. Wie geht ihr mit dem
ganzen SozialMedia-Ged?ns, Heises 2-Klick-L?sung usw. (in Deutschland) um?
Nutzt ihr diese Facebook-/Google+-Butoons noch?

Gru?
Michael

[1]
http://www.dr-bahr.com/news/das-uld-facebook-datenschutz-auf-in-eine-neue-absurde-runde.html
[2]
http://www.dr-bahr.com/news/uld-bleibt-dabei-einleitung-von-verfahren-wg-gefaellt-mir-button-von-facebook.html
[3]
http://www.dr-bahr.com/news/uld-mahnt-staatskanzlei-von-schleswig-holstein-wg-facebook-button-ab.html
Georg Ringer
2011-10-10 08:32:25 UTC
Permalink
Hallo Michael,
Post by Michael Meurer
Ich "?rgere" ;-) mich gerade durch Georgs "news", der Detail-Seite, rum,
da "freue" ;-) ich mich aber
Post by Michael Meurer
Das hei?t f?r mich, dass man den ganzen Spa? erst einmal nicht nutzen
sollte.
IMO: wo kein kl?ger, da kein richter.

es gibt aber eine 2klick l?sung als extension auch, nennt sich zB
ext:socials, ist auch von mir, ist fluid basierend und sollte eigentlich
auch mit news zusammen funktionieren.

georg
Andreas Becker
2011-10-10 12:07:37 UTC
Permalink
Geh einfach ins benachbarte Ausland ;-) oder weiter weg, dann kannst du auch
wieder klicken! Es muss ja nicht immer Deutschland sein, oder? Es ist schon
schlimm wie sehr sich ein angeblicher Rechtsstaat zu einem Absurdum seines
gleichen fuehrt wo er die Buerger entmuendigt, auspaeht und schlussendlich
wohl auch wieder vernichtet! Das Rad der Geschichte scheint sich in
Deutschland schnell zurueckzudrehen!

Sehr lesenswert in diesem Zusammenhang auch das hier:

http://t3n.de/news/ccc-analyse-staatstrojaners-erschreckende-ergebnisse-335709/

Schaut also erst einmal auf Euren Rechnern und Servern in Deutschland nach
ob sich da nicht schon etwas eingenistet hat ;-).

Big Brother is watching you!

@Gerorg: richtig wo kein Klaeger auch kein Anklaeger, doch erfahrungsgemaess
ist das in USA und kurze Zeit spaeter dann ja auch in Deutschland ein Sport
Leute abzumahnen, zu verklagen, auszunehmen etc etc. Dieser Staat ist
rechtlich gesehen doch schon laengst bankrot mit seinem Datenschutz!

Wie handhabt ihr das in Oesterreich? Darf man da noch etwas gerne haben?
Gibt es da auch so was wie den Bundestrojaner?

Ich finde es einfach schlimm wie aus dem urspruenglich einmal freiem Land
"Internet" ein Absolutismus sonder gleichen wird in vielen - besonders
Europaeischen Staaten die ja eigentlich Vorbilder zu Demokratie sein wollen.
Heutzutage trennt Deutschland kaum mehr etwas von China! Viele Links von
Videos, Musik, Bilder, Artikel etc die man anderswo noch frei lesen kann
bekommt man heutzutage doch in Deutschland schon nicht mehr zu Gesicht. -
Somit eruebrigt sich dann um Grunde auch ein LIKE Button order was auch
immer, denn es wird bald nix mehr geben zum gernhaben. Fazit: Lernt ueber
Demokratie ausserhalb Deutschlands wo ihr auch wieder Dinge gern haben
duerft ;-)

Schreiben wie diese hier sorgen doch bei Herrn Zuckerberg nur fuer ein
lautes Lachen:
http://t3n.de/news/offener-mark-zuckerberg-333538/

Mal ehrlich: Jeder der im Internet unterwegs ist sollte sich dessen bewusst
sein dass er aus Glas gebaut ist und das sich dies auch durch noch so viel
Privacy Regeln nicht aendern laesst. Findet Euch einfach damit ab und sagt
dies euren Kunden! Wer den Kunden vorgaugelt eine Zweiklick oder gar
Dreiklick oder was auch immer Loesung waere sicher ist absolut auf dem
Holzweg!

Wie waere es damit:

Macht auf eure Seite den Hype/Like/Plus/... super Mag dich Button der zuerst
einmal auf eine Seite linkt wo der Kunde darueber informiert wird was er eh
schon fuer Daten und Spuren er im Netz hinterlaesst - z.B.

http://www.fsf.org/working-together/control/
http://www.fsf.org/working-together/moving/
http://en.windows7sins.org/


Zum Glueck kann man TYPO3 noch Gerne haben!

LG

Andi

2011/10/10 Georg Ringer <mail at ringerge.org>
Post by Georg Ringer
Hallo Michael,
Ich "?rgere" ;-) mich gerade durch Georgs "news", der Detail-Seite, rum,
da "freue" ;-) ich mich aber
Das hei?t f?r mich, dass man den ganzen Spa? erst einmal nicht nutzen
Post by Michael Meurer
sollte.
IMO: wo kein kl?ger, da kein richter.
es gibt aber eine 2klick l?sung als extension auch, nennt sich zB
ext:socials, ist auch von mir, ist fluid basierend und sollte eigentlich
auch mit news zusammen funktionieren.
georg
______________________________**_________________
TYPO3-german mailing list
TYPO3-german at lists.typo3.org
http://lists.typo3.org/cgi-**bin/mailman/listinfo/typo3-**german<http://lists.typo3.org/cgi-bin/mailman/listinfo/typo3-german>
Andreas Becker
2011-10-10 12:11:08 UTC
Permalink
Geh einfach ins benachbarte Ausland ;-) oder weiter weg, dann kannst du auch
wieder klicken! Es muss ja nicht immer Deutschland sein, oder? Es ist schon
schlimm wie sehr sich ein angeblicher Rechtsstaat zu einem Absurdum seines
gleichen fuehrt wo er die Buerger entmuendigt, auspaeht und schlussendlich
wohl auch wieder vernichtet! Das Rad der Geschichte scheint sich in
Deutschland schnell zurueckzudrehen!

Sehr lesenswert in diesem Zusammenhang auch das hier:

http://t3n.de/news/ccc-analyse-staatstrojaners-erschreckende-ergebnisse-335709/

Schaut also erst einmal auf Euren Rechnern und Servern in Deutschland nach
ob sich da nicht schon etwas eingenistet hat ;-).

Big Brother is watching you!

@Gerorg: richtig wo kein Klaeger auch kein Anklaeger, doch erfahrungsgemaess
ist das in USA und kurze Zeit spaeter dann ja auch in Deutschland ein Sport
Leute abzumahnen, zu verklagen, auszunehmen etc etc. Dieser Staat ist
rechtlich gesehen doch schon laengst bankrot mit seinem Datenschutz!

Wie handhabt ihr das in Oesterreich? Darf man da noch etwas gerne haben?
Gibt es da auch so was wie den Bundestrojaner?

Ich finde es einfach schlimm wie aus dem urspruenglich einmal freiem Land
"Internet" ein Absolutismus sonder gleichen wird in vielen - besonders
Europaeischen Staaten die ja eigentlich Vorbilder zu Demokratie sein wollen.
Heutzutage trennt Deutschland kaum mehr etwas von China! Viele Links von
Videos, Musik, Bilder, Artikel etc die man anderswo noch frei lesen kann
bekommt man heutzutage doch in Deutschland schon nicht mehr zu Gesicht. -
Somit eruebrigt sich dann um Grunde auch ein LIKE Button order was auch
immer, denn es wird bald nix mehr geben zum gernhaben. Fazit: Lernt ueber
Demokratie ausserhalb Deutschlands wo ihr auch wieder Dinge gern haben
duerft ;-)

Schreiben wie diese hier sorgen doch bei Herrn Zuckerberg nur fuer ein
lautes Lachen:
http://t3n.de/news/offener-mark-zuckerberg-333538/

Mal ehrlich: Jeder der im Internet unterwegs ist sollte sich dessen bewusst
sein dass er aus Glas gebaut ist und das sich dies auch durch noch so viel
Privacy Regeln nicht aendern laesst. Findet Euch einfach damit ab und sagt
dies euren Kunden! Wer den Kunden vorgaugelt eine Zweiklick oder gar
Dreiklick oder was auch immer Loesung waere sicher ist absolut auf dem
Holzweg!

Wie waere es damit:

Macht auf eure Seite den Hype/Like/Plus/... super Mag dich Button der zuerst
einmal auf eine Seite linkt wo der Kunde darueber informiert wird was er eh
schon fuer Daten und Spuren er im Netz hinterlaesst - z.B.

http://www.fsf.org/working-together/control/
http://www.fsf.org/working-together/moving/
http://en.windows7sins.org/


Zum Glueck kann man TYPO3 noch Gerne haben! ODER?

LG

Andi

2011/10/10 Georg Ringer <mail at ringerge.org>
Post by Georg Ringer
Hallo Michael,
Ich "?rgere" ;-) mich gerade durch Georgs "news", der Detail-Seite, rum,
da "freue" ;-) ich mich aber
Das hei?t f?r mich, dass man den ganzen Spa? erst einmal nicht nutzen
Post by Michael Meurer
sollte.
IMO: wo kein kl?ger, da kein richter.
es gibt aber eine 2klick l?sung als extension auch, nennt sich zB
ext:socials, ist auch von mir, ist fluid basierend und sollte eigentlich
auch mit news zusammen funktionieren.
georg
______________________________**_________________
TYPO3-german mailing list
TYPO3-german at lists.typo3.org
http://lists.typo3.org/cgi-**bin/mailman/listinfo/typo3-**german<http://lists.typo3.org/cgi-bin/mailman/listinfo/typo3-german>
Georg Ringer
2011-10-10 17:15:15 UTC
Permalink
Hallo Andreas,

musst du immer mit so OT themen kommen?
Post by Andreas Becker
Geh einfach ins benachbarte Ausland ;-) oder weiter weg, dann kannst du auch
wieder klicken! Es muss ja nicht immer Deutschland sein, oder? Es ist schon
schlimm wie sehr sich ein angeblicher Rechtsstaat zu einem Absurdum seines
gleichen fuehrt wo er die Buerger entmuendigt, auspaeht und schlussendlich
wohl auch wieder vernichtet!
h?h? Es geht nun schon daraum dass von Facebook Daten Ende nie gesammelt
werden wogegen man sich nur schwer wehren kann - Es wird ja auch von
Leuten gesammelt, die sich noch nie registriert haben.

Da hab ich schon noch lieber Deutschland (oder AT), als ein Land, das
mit dem Nachbarstaat Krieg f?hrt, SCNR.
Post by Andreas Becker
Wie handhabt ihr das in Oesterreich? Darf man da noch etwas gerne haben?
Gibt es da auch so was wie den Bundestrojaner?
ist in AT besser.
Post by Andreas Becker
Heutzutage trennt Deutschland kaum mehr etwas von China!
naja zumindest funktioniert noch wikipedia.
Post by Andreas Becker
Viele Links von
Videos, Musik, Bilder, Artikel etc die man anderswo noch frei lesen kann
bekommt man heutzutage doch in Deutschland schon nicht mehr zu Gesicht. -
Das hat jetzt aber nichts mit dem Staat zu tun sondern lediglich mit
Rechteinhabern. Klar, ganz so einfach ists dennoch auch nicht.
Post by Andreas Becker
Somit eruebrigt sich dann um Grunde auch ein LIKE Button order was auch
immer, denn es wird bald nix mehr geben zum gernhaben.
Es soll noch Leute geben, die eigenen Content produzieren
Post by Andreas Becker
Mal ehrlich: Jeder der im Internet unterwegs ist sollte sich dessen bewusst
sein dass er aus Glas gebaut ist und das sich dies auch durch noch so viel
Privacy Regeln nicht aendern laesst.
sorry, bl?dsinn siehe oben.
Post by Andreas Becker
Findet Euch einfach damit ab und sagt
dies euren Kunden!
nein genau darum gehts eben, sich nicht damit abzufinden.
Post by Andreas Becker
Wer den Kunden vorgaugelt eine Zweiklick oder gar
Dreiklick oder was auch immer Loesung waere sicher ist absolut auf dem
Holzweg!
warum? Es wird damit keine Connection zu FB aufgebaut, genau darum gehts.


Georg
Michael Meurer
2011-10-12 07:39:06 UTC
Permalink
Guten Morgen zusammen.
Scheinen ja nicht viele Kontakt mit zu haben....

@ Andreas
Erst einmal hatte ich geschrieben, dass es sich (im beschriebenen Fall)
um die Website einer Sportschule handelt. Wenn ich einen Sportverein o.
?. in meiner N?he suche, google ich bestimmt nicht beim
niederl?ndischen, englischen oder anderem "ausl?ndischen" google...

Ich empfinde die Sitution auch als Entm?ndigung des B?rgers.

@ Georg
Danke f?r den Hinweis mit socials. Hatte ich gelesen, war aber unter
gegangen. Seh ich mir an.

Da es sich nicht um meine Seite handelt, muss ich mich die n?chsten Tage
mal mit meinem "Sport-Chefe" zusammen setzen.

Gru?
Michael
Post by Michael Meurer
Hallo zusammen.
Ich "?rgere" ;-) mich gerade durch Georgs "news", der Detail-Seite, rum,
Nutzen? Nich nutzen bzw. bei Vorhandensein rausschmei?en? Aussitzen?
Mein aktueller Stand ist dieses, auf dass ich unten verlinkt habe.
Zitat aus [1]
"Die teilweise vorgeschlagene ?L?sung` ?ber einen Doppelclick, bei dem
zun?chst eine Informationsseite ge?ffnet und eine Einwilligung
eingeholt wird, geht zweifellos in die richtige Richtung,
aber nur den halben Weg: Die Profilbildung bei Facebook l?sst sich
derart nicht verhindern, wenn man den Plugin nutzen m?chte.
Zudem setzt eine wirksame Einwilligung voraus, dass Nutzende wissen,
worin sie einwilligen. Da Facebook aber bisher nicht offenlegt, was es
mit den Nutzerdaten macht, fehlt es weiterhin an der
n?tigen Information.?,
so Weichert.
Also noch einmal: S?mtliche derzeitigen L?sungen sind nicht das Papier
wert, auf dem sie stehen. Da hilft es auch nichts, wenn der
Heise-Verlag medienwirksam seine L?sung vorstellt
und das Gegenteil behauptet.
Das hei?t f?r mich, dass man den ganzen Spa? erst einmal nicht nutzen
sollte.
Wir haben das (mit der news-Ext) auf der Webseite der Sportschule, in
der ich trainiere. Der Inhaber hat eine Facebook-Seite und der
Wunsch/Plan war, zwecks Terminen/Veranstaltungen rege zwischen beiden zu
kommunizieren.
Bin gerade drauf und dran, die Buttons zu l?schen. Wie geht ihr mit dem
ganzen SozialMedia-Ged?ns, Heises 2-Klick-L?sung usw. (in Deutschland) um?
Nutzt ihr diese Facebook-/Google+-Butoons noch?
Gru?
Michael
[1]
http://www.dr-bahr.com/news/das-uld-facebook-datenschutz-auf-in-eine-neue-absurde-runde.html
[2]
http://www.dr-bahr.com/news/uld-bleibt-dabei-einleitung-von-verfahren-wg-gefaellt-mir-button-von-facebook.html
[3]
http://www.dr-bahr.com/news/uld-mahnt-staatskanzlei-von-schleswig-holstein-wg-facebook-button-ab.html
Martin Schoenbeck
2011-10-12 07:46:22 UTC
Permalink
Hallo Michael,
Post by Michael Meurer
Guten Morgen zusammen.
Scheinen ja nicht viele Kontakt mit zu haben....
@ Andreas
Erst einmal hatte ich geschrieben, dass es sich (im beschriebenen Fall)
um die Website einer Sportschule handelt. Wenn ich einen Sportverein o.
?. in meiner N?he suche, google ich bestimmt nicht beim
niederl?ndischen, englischen oder anderem "ausl?ndischen" google...
Ich empfinde die Sitution auch als Entm?ndigung des B?rgers.
Findest Du? Wenn ich ehrlich bin, kann ich dem ?berhaupt nichts abgewinnen,
da? Facebook immer wei?, auf welchen Seiten ich gerade was lese.
Insbesondere da ich mit Facebook nichts zu tun habe. _Wenn_ ich will, da?
Facebook das wei?, dann kann ich denen das mitteilen. Und _das_ empf?nde
ich dann als m?ndig. Aber nicht, wenn die das ohne mich zu fragen und bei
vielen anderen ohne da? die das wissen, einfach machen. Du hast aus meiner
Sicht ein merkw?rdiges Verst?ndnis von M?ndigkeit. Insbesondere wo die
Darstellung eines 'Gef?llt-mir'-Knopfs ja nun wirklich v?llig problemlos
m?glich ist, ohne das gleich an Facebook zu melden. Technisch jedenfalls.
Juristisch nicht, weil Facebook das wiederum nicht will und deshalb die
Nutzung des Logos daf?r verbietet.

Gru? Martin
--
Bitte nicht an der E-Mail-Adresse fummeln, die pa?t so.
Michael Meurer
2011-10-12 08:43:29 UTC
Permalink
Ich pers?nlich brauche es auch nicht, Martin.

Die M?ndigkeit f?ngt f?r mich aber da an, dass ich als Benutzer nicht in
der Lage bin, zu entscheiden, ob FB (oder wer auch immer) wissen darf,
wo ich bin oder was ich mache.
Warum bekommt der User rechtliche Konsequenzen, weil der Anbieter mit
seiner Methode gegen geltendes Recht versto?en k?nnte:

Zitat aus [1]
Zudem setzt eine wirksame Einwilligung voraus, dass Nutzende wissen, worin sie einwilligen. Da Facebook aber bisher nicht offenlegt,
was es mit den Nutzerdaten macht, fehlt es weiterhin an der n?tigen Information.?,
Das hei?t im Umkehrschluss, dass der ULD noch gar nicht wei?, ob und wie
gegen geltendes Recht versto?en wird.

Und noch ein Zitat aus [3]
Hinter dem Verhalten der Staatskanzlei steckt System.
Anders als bei Privatfirmen, bei denen das ULD L?schungen anordnen und Geldbu?en aussprechen kann,
sieht das BDSG dies im ?ffentlich-rechtlichen Beh?rdenbereich nicht vor. Hier besteht nur die M?glichkeit
der f?rmlichen Beanstandung, die dann von der jeweils zust?ndigen Aufsichtsbeh?rde kontrolliert wird.
Soviel zu einem Rechsstaat bei einem Rechtsversto? (wenn es den einer
ist)....

Soll der ULD doch mal den Trojaner da durchjagen, den der CCC gefunden
hat. *lach*

Nicht ganz soo passend der Vergleich, aber dann d?rfte ich auch nicht in
mein Auto steigen, weil irgend wer gegen das Verkehrsrecht versto?en
k?nnte und ich deswegen einen oberb?sen Unfall bauen k?nnte.

Meine Meinung...
Michael

[1]
http://www.dr-bahr.com/news/das-uld-facebook-datenschutz-auf-in-eine-neue-absurde-runde.html
[2]
http://www.dr-bahr.com/news/uld-bleibt-dabei-einleitung-von-verfahren-wg-gefaellt-mir-button-von-facebook.html
[3]
http://www.dr-bahr.com/news/uld-mahnt-staatskanzlei-von-schleswig-holstein-wg-facebook-button-ab.html
Hallo Michael,
Post by Michael Meurer
Guten Morgen zusammen.
Scheinen ja nicht viele Kontakt mit zu haben....
@ Andreas
Erst einmal hatte ich geschrieben, dass es sich (im beschriebenen Fall)
um die Website einer Sportschule handelt. Wenn ich einen Sportverein o.
?. in meiner N?he suche, google ich bestimmt nicht beim
niederl?ndischen, englischen oder anderem "ausl?ndischen" google...
Ich empfinde die Sitution auch als Entm?ndigung des B?rgers.
Findest Du? Wenn ich ehrlich bin, kann ich dem ?berhaupt nichts abgewinnen,
da? Facebook immer wei?, auf welchen Seiten ich gerade was lese.
Insbesondere da ich mit Facebook nichts zu tun habe. _Wenn_ ich will, da?
Facebook das wei?, dann kann ich denen das mitteilen. Und _das_ empf?nde
ich dann als m?ndig. Aber nicht, wenn die das ohne mich zu fragen und bei
vielen anderen ohne da? die das wissen, einfach machen. Du hast aus meiner
Sicht ein merkw?rdiges Verst?ndnis von M?ndigkeit. Insbesondere wo die
Darstellung eines 'Gef?llt-mir'-Knopfs ja nun wirklich v?llig problemlos
m?glich ist, ohne das gleich an Facebook zu melden. Technisch jedenfalls.
Juristisch nicht, weil Facebook das wiederum nicht will und deshalb die
Nutzung des Logos daf?r verbietet.
Gru? Martin
Stephan Schuler
2011-10-12 09:15:13 UTC
Permalink
Hallo zusammen.


Entweder ich habe etwas nicht mitbekommen oder einige hier sind ganz geh?rig auf dem Holzweg.

Der Nutzer, also derjenige der eine Webseite mit einem "Like it"-Button *ansieht* hat nat?rlich
Rechtlich mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen.
Dieser Benutzer wird auch nicht dadurch entm?ndigt, dass man dem Webseitenbetreiber Auflagen
macht. Es wird keinesfalls dem Besucher einer Webseite vorgeschrieben, ob er nun Facebook ansehen
darf oder nicht.

Die Auflagen *an den Betreiber der Website* sind der Gestalt, dass er nicht ohne Zustimmung des
Besuchers pers?nliche Daten ?ber den Besucher an andere (in diesem Fall Facebook) weitergeben
darf -- Einschr?nkungen im Rahmen einer juristisch einwandfreien Auftragsdatenverarbeitung will
ich nicht weiter beleuchten weil das nicht im Zusammenhang mit Facebook steht.

Beispielsweise darf ich (also Softwareentwickler) vollkommen straffrei ein Firefox-Plugin schreiben,
dass dem einzigen Zweck dient, die aktuell besuchte Webseite auch ohne Like-It-Button an Facebook
zu meldet. Jeder Mensch hat die M?glichkeit, sich dieses Plugin zu besorgen und zu installieren,
wodurch er selbst zustimmt, seine Daten an Facebook weiterzugeben. Erst wenn Mozilla anfangen
w?rde, dieses Plugin mit jedem neuen Firefox automatisch auszuliefern, w?rde auf irgend einer
Mozilla-Mailingliste exakt die Diskussion gef?hrt werden m?ssen wie sie hier gerade stattfindet. Das
Beispiel ist gar nicht so weit hergeholt, die Autovervollst?ndigung im integrierten Firefox-Suchfeld
rechts oben ist genau das.


Bezug nehmend auf den ersten Link des Eingangsposts:
?ber Sinn und Unsinn der Haltung gegen den Heise-Two-Click-Button kann man sich streiten. Wenn
die von Heise ver?ffentlichte L?sung juristisch deshalb nicht ausreichend ist weil die Benutzer bei
einer Zustimmung (ihre Daten an Facebook zu ?bertragen, mit dem Hinweis dass Facebook damit
dann anstellt was es will ohne dass der Webseitenbetreiber Einfluss darauf hat) trotzdem nicht
gen?gend Kenntnis dar?ber hat worauf er sich einl?sst, dann ist (f?r meinen juristischen Laien-
verstand) grunds?tzlich Facebook zu verbieten. Das betrifft dann die Betreiber von Facebook, die
so lange ihren Dienst in Deutschland nicht betreiben d?rften bis entsprechende Informationen
ver?ffentlicht sind, genauso wie die blo?e Verlinkung von Facebook.


Ich f?r meinen Teil sehe die Heise-L?sung als ausreichend an.



Stephan Schuler
Web-Entwickler

Telefon: +49 (911) 539909 - 0
E-Mail: Stephan.Schuler at netlogix.de
Website: media.netlogix.de


--
netlogix GmbH & Co. KG
IT-Services | IT-Training | Media
Andernacher Stra?e 53 | 90411 N?rnberg
Telefon: +49 (911) 539909 - 0 | Fax: +49 (911) 539909 - 99
E-Mail: info at netlogix.de | Internet: http://www.netlogix.de

netlogix GmbH & Co. KG ist eingetragen am Amtsgericht N?rnberg (HRA 13338)
Pers?nlich haftende Gesellschafterin: netlogix Verwaltungs GmbH (HRB 20634)
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 233472254
Gesch?ftsf?hrer: Stefan Buchta, Matthias Schmidt



-----Urspr?ngliche Nachricht-----
Von: typo3-german-bounces at lists.typo3.org [mailto:typo3-german-bounces at lists.typo3.org] Im Auftrag von Michael Meurer
Gesendet: Mittwoch, 12. Oktober 2011 10:43
An: typo3-german at lists.typo3.org
Betreff: Re: [TYPO3-german] [Off-Topic?] "Gef?llt mir-Button" u. deutsches Recht - wie handhabt ihr das?

Ich pers?nlich brauche es auch nicht, Martin.

Die M?ndigkeit f?ngt f?r mich aber da an, dass ich als Benutzer nicht in der Lage bin, zu entscheiden, ob FB (oder wer auch immer) wissen darf, wo ich bin oder was ich mache.
Warum bekommt der User rechtliche Konsequenzen, weil der Anbieter mit seiner Methode gegen geltendes Recht versto?en k?nnte:

Zitat aus [1]
Zudem setzt eine wirksame Einwilligung voraus, dass Nutzende wissen,
worin sie einwilligen. Da Facebook aber bisher nicht offenlegt, was es
mit den Nutzerdaten macht, fehlt es weiterhin an der n?tigen
Information.",
Das hei?t im Umkehrschluss, dass der ULD noch gar nicht wei?, ob und wie gegen geltendes Recht versto?en wird.

Und noch ein Zitat aus [3]
Hinter dem Verhalten der Staatskanzlei steckt System.
Anders als bei Privatfirmen, bei denen das ULD L?schungen anordnen und
Geldbu?en aussprechen kann, sieht das BDSG dies im
?ffentlich-rechtlichen Beh?rdenbereich nicht vor. Hier besteht nur die M?glichkeit der f?rmlichen Beanstandung, die dann von der jeweils zust?ndigen Aufsichtsbeh?rde kontrolliert wird.
Soviel zu einem Rechsstaat bei einem Rechtsversto? (wenn es den einer ist)....

Soll der ULD doch mal den Trojaner da durchjagen, den der CCC gefunden hat. *lach*

Nicht ganz soo passend der Vergleich, aber dann d?rfte ich auch nicht in mein Auto steigen, weil irgend wer gegen das Verkehrsrecht versto?en k?nnte und ich deswegen einen oberb?sen Unfall bauen k?nnte.

Meine Meinung...
Michael

[1]
http://www.dr-bahr.com/news/das-uld-facebook-datenschutz-auf-in-eine-neue-absurde-runde.html
[2]
http://www.dr-bahr.com/news/uld-bleibt-dabei-einleitung-von-verfahren-wg-gefaellt-mir-button-von-facebook.html
[3]
http://www.dr-bahr.com/news/uld-mahnt-staatskanzlei-von-schleswig-holstein-wg-facebook-button-ab.html
Hallo Michael,
Post by Michael Meurer
Guten Morgen zusammen.
Scheinen ja nicht viele Kontakt mit zu haben....
@ Andreas
Erst einmal hatte ich geschrieben, dass es sich (im beschriebenen
Fall) um die Website einer Sportschule handelt. Wenn ich einen Sportverein o.
?. in meiner N?he suche, google ich bestimmt nicht beim
niederl?ndischen, englischen oder anderem "ausl?ndischen" google...
Ich empfinde die Sitution auch als Entm?ndigung des B?rgers.
Findest Du? Wenn ich ehrlich bin, kann ich dem ?berhaupt nichts
abgewinnen, da? Facebook immer wei?, auf welchen Seiten ich gerade was lese.
Insbesondere da ich mit Facebook nichts zu tun habe. _Wenn_ ich will,
da? Facebook das wei?, dann kann ich denen das mitteilen. Und _das_
empf?nde ich dann als m?ndig. Aber nicht, wenn die das ohne mich zu
fragen und bei vielen anderen ohne da? die das wissen, einfach machen.
Du hast aus meiner Sicht ein merkw?rdiges Verst?ndnis von M?ndigkeit.
Insbesondere wo die Darstellung eines 'Gef?llt-mir'-Knopfs ja nun
wirklich v?llig problemlos m?glich ist, ohne das gleich an Facebook zu melden. Technisch jedenfalls.
Juristisch nicht, weil Facebook das wiederum nicht will und deshalb
die Nutzung des Logos daf?r verbietet.
Gru? Martin
Andreas Becker
2011-10-12 09:21:56 UTC
Permalink
Ok mal einfach gefragt:

Szenario 1:
----------------
Wie sieht es nun aus wenn eine oesterreichische Webseite in Deutschland
visible ist - also eine EU website!?

Der Betreiber der Seite sitzt in Oesterreich und hat seine Like Buttons auf
der Seite! und auch facebook etc eben alles was social media so hergibt.

Dei website selbst wird in USA gehostet.

Szenario 2:
----------------
Selbiges wie oben, jedoch wird die Seite in Deutschland gehostet.

Szenario 3:
----------------
Gleiche Website jedoch sitzt der Betreiber im ausser EU Ausland z.B. USA,
China, Russland etc. und sie wird in Deutschland gehostet

Szenario 4:
----------------
Wiederum die gleiche website wie in 3 jedoch wird diese in USA gehostet

Szenario 5:
----------------
Selbige website, jedoch der Betreiber sitzt in Deutschland and hostet auch
in Deutschland

Szenario 6:
----------------
Selbe website jedoch der betreiber sitzt in Deutschland und hostet in den
USA

-->> es gibt sicher noch weitere.

Alle Verstossen ja nach dem ULD gegen die Datenschutz Bestimmungen

Zugriff hat der DLD jedoch nur auf die Betreiber die in Deutschland sitzen -
oder?

Ok er koennte auch die Server von denen die in Deutschland hosten
abschalten, selbst wenn der betreiber im Ausland oder Uebersee sitzt - oder?

--------------------------

Noch einfacher aber waere es doch wenn Deutschland einfach facebook und
google und imho auch firefox, natuerlich microsoft etc. einfach blocked.
Dann gaebe es weltweit wohl die erste Internet Freie Zone :-)

----
Gerade wir bei TYPO3 sollten diese sachen mity Bundestrojaner und
Datenschutz etc sehr sehr ernst nehmen, denn immerhin wird ja an einem
Government Package fuer TYPO3 gearbeitet! Wie wird dort diese Situation mit
dem Bundestrojaner und den Social medias gehandhabt?


Andi


2011/10/12 Michael Meurer <pit3699 at web.de>
Post by Michael Meurer
Ich pers?nlich brauche es auch nicht, Martin.
Die M?ndigkeit f?ngt f?r mich aber da an, dass ich als Benutzer nicht in
der Lage bin, zu entscheiden, ob FB (oder wer auch immer) wissen darf, wo
ich bin oder was ich mache.
Warum bekommt der User rechtliche Konsequenzen, weil der Anbieter mit
Zitat aus [1]
Zudem setzt eine wirksame Einwilligung voraus, dass Nutzende wissen, worin
sie einwilligen. Da Facebook aber bisher nicht offenlegt,
was es mit den Nutzerdaten macht, fehlt es weiterhin an der n?tigen Information.?,
Das hei?t im Umkehrschluss, dass der ULD noch gar nicht wei?, ob und wie
gegen geltendes Recht versto?en wird.
Und noch ein Zitat aus [3]
Hinter dem Verhalten der Staatskanzlei steckt System.
Anders als bei Privatfirmen, bei denen das ULD L?schungen anordnen und
Geldbu?en aussprechen kann,
sieht das BDSG dies im ?ffentlich-rechtlichen Beh?rdenbereich nicht vor.
Hier besteht nur die M?glichkeit
der f?rmlichen Beanstandung, die dann von der jeweils zust?ndigen
Aufsichtsbeh?rde kontrolliert wird.
Soviel zu einem Rechsstaat bei einem Rechtsversto? (wenn es den einer
ist)....
Soll der ULD doch mal den Trojaner da durchjagen, den der CCC gefunden hat.
*lach*
Nicht ganz soo passend der Vergleich, aber dann d?rfte ich auch nicht in
mein Auto steigen, weil irgend wer gegen das Verkehrsrecht versto?en k?nnte
und ich deswegen einen oberb?sen Unfall bauen k?nnte.
Meine Meinung...
Michael
[1]
http://www.dr-bahr.com/news/**das-uld-facebook-datenschutz-**
auf-in-eine-neue-absurde-**runde.html<http://www.dr-bahr.com/news/das-uld-facebook-datenschutz-auf-in-eine-neue-absurde-runde.html>
[2]
http://www.dr-bahr.com/news/**uld-bleibt-dabei-einleitung-**
von-verfahren-wg-gefaellt-mir-**button-von-facebook.html<http://www.dr-bahr.com/news/uld-bleibt-dabei-einleitung-von-verfahren-wg-gefaellt-mir-button-von-facebook.html>
[3]
http://www.dr-bahr.com/news/**uld-mahnt-staatskanzlei-von-**
schleswig-holstein-wg-**facebook-button-ab.html<http://www.dr-bahr.com/news/uld-mahnt-staatskanzlei-von-schleswig-holstein-wg-facebook-button-ab.html>
Hallo Michael,
Guten Morgen zusammen.
Post by Michael Meurer
Scheinen ja nicht viele Kontakt mit zu haben....
@ Andreas
Erst einmal hatte ich geschrieben, dass es sich (im beschriebenen Fall)
um die Website einer Sportschule handelt. Wenn ich einen Sportverein o.
?. in meiner N?he suche, google ich bestimmt nicht beim
niederl?ndischen, englischen oder anderem "ausl?ndischen" google...
Ich empfinde die Sitution auch als Entm?ndigung des B?rgers.
Findest Du? Wenn ich ehrlich bin, kann ich dem ?berhaupt nichts abgewinnen,
da? Facebook immer wei?, auf welchen Seiten ich gerade was lese.
Insbesondere da ich mit Facebook nichts zu tun habe. _Wenn_ ich will, da?
Facebook das wei?, dann kann ich denen das mitteilen. Und _das_ empf?nde
ich dann als m?ndig. Aber nicht, wenn die das ohne mich zu fragen und bei
vielen anderen ohne da? die das wissen, einfach machen. Du hast aus meiner
Sicht ein merkw?rdiges Verst?ndnis von M?ndigkeit. Insbesondere wo die
Darstellung eines 'Gef?llt-mir'-Knopfs ja nun wirklich v?llig problemlos
m?glich ist, ohne das gleich an Facebook zu melden. Technisch jedenfalls.
Juristisch nicht, weil Facebook das wiederum nicht will und deshalb die
Nutzung des Logos daf?r verbietet.
Gru? Martin
______________________________**_________________
TYPO3-german mailing list
TYPO3-german at lists.typo3.org
http://lists.typo3.org/cgi-**bin/mailman/listinfo/typo3-**german<http://lists.typo3.org/cgi-bin/mailman/listinfo/typo3-german>
Gert Redlich
2011-10-12 09:30:16 UTC
Permalink
Hallo an alle Beteiligten

das Problem ist nicht der Facebook Button an sich,
das Problem ist auch nicht, da? da ein einzelner "Apache"
auf einem einzelnen Server Webstatistiken sammelt.

DAS PROBLEM ist, da? von irrsinnig vielen Benutzern
und irrsinnig vielen Servern so gut wie alle Surf-Daten
in einer - eigentlich in zwei H?nden gesammelt werden
und da? die Summe der gesammelten und gehorteten Daten
den Einzelenen (absolut ungefragt) gl?sern macht.

Google und Facebook wissen sehr wohl nach wenigen Tagen
und dann bereits sehr genau, welche Person (mit Vor und
Nachnamen und Adresse samt Kreditkarte und Ums?tzen)
sich hinter den Surfgewohnheiten verbirgt.

UND DAS IST DAS PROBLEM - "sie" wissen ganz schnell ALLES.
Und wir wissen nicht, was sie alles wissen und was sie damit
machen, jetzt oder Morgen oder sp?ter oder in 5 Jahren . . . .

Das alles mag ja f?r "Kinder" und Jugendliche noch lustig oder
cool sein, sp?testens, wenn die dann (mal) einen Beruf suchen
wollen oder m?ssen, schl?gt die Keule zur?ck. Wir wir bei
Heise gelesen haben, vergessen weder Goggle noch Facebook
irgendetwas, und selbst wenn es 200 Seiten auf A4 gedruckt
(pro Person) sind.

Darum sind diese "Klick doch mal drauf" Buttons so fragw?rdig.

Gert Redlich Wiesbaden

Martin Schoenbeck
2011-10-12 09:22:35 UTC
Permalink
Hallo Michael,
Post by Michael Meurer
Ich pers?nlich brauche es auch nicht, Martin.
Die M?ndigkeit f?ngt f?r mich aber da an, dass ich als Benutzer nicht in
der Lage bin, zu entscheiden, ob FB (oder wer auch immer) wissen darf,
wo ich bin oder was ich mache.
Also _ich_ kann das entscheiden. Ich will das n?mlich nicht. Und dann mu?
ich das auch umsetzen k?nnen. Wenn andere bereit sind, sich von Facebook
tracen zu lassen und das kollidiert mit meinem Wunsch, das nicht tun zu
lassen, dann mu? deren Wunsch hinter meinem zur?cktreten, denn mein Recht
auf Wahrung meiner Privatsph?re ist vorrangiges Recht. Das ist eigentlich
recht einfach. Im ?brigen ist es Facebook ja unbenommen, ein Plugin f?r die
g?ngigen Browser anzubieten, mit dem ihm jeder Klick des Benutzers
mitgeteilt wird. Falls es tats?chlich eine nennenswerte Anzahl von Menschen
gibt, die sowas wirklich wollen. Ok, die Tatsache, da? sie etwas in der Art
jetzt in Angriff nehmen scheint ja darauf hinzudeuten, da? es diese
Menschen gibt.
Post by Michael Meurer
Warum bekommt der User rechtliche Konsequenzen, weil der Anbieter mit
Welche rechtlichen Konsequenzen bekommt der User denn? Da stehe ich jetzt
v?llig auf dem Schlauch.
Post by Michael Meurer
Zitat aus [1]
Zudem setzt eine wirksame Einwilligung voraus, dass Nutzende wissen, worin sie einwilligen. Da Facebook aber bisher nicht offenlegt,
was es mit den Nutzerdaten macht, fehlt es weiterhin an der n?tigen Information.?,
Das hei?t im Umkehrschluss, dass der ULD noch gar nicht wei?, ob und wie
gegen geltendes Recht versto?en wird.
Das mit den Umkehrschl?ssen m?ssen wir aber nochmal ?ben. Der Versto? gegen
geltendes Recht ist doch eindeutig. Denn der liegt nicht in dem, was
Facebook vielleicht mit den Daten macht, sondern schon in der fehlenden
Information dar?ber.
Post by Michael Meurer
Und noch ein Zitat aus [3]
Hinter dem Verhalten der Staatskanzlei steckt System.
Anders als bei Privatfirmen, bei denen das ULD L?schungen anordnen und Geldbu?en aussprechen kann,
sieht das BDSG dies im ?ffentlich-rechtlichen Beh?rdenbereich nicht vor. Hier besteht nur die M?glichkeit
der f?rmlichen Beanstandung, die dann von der jeweils zust?ndigen Aufsichtsbeh?rde kontrolliert wird.
Soviel zu einem Rechsstaat bei einem Rechtsversto? (wenn es den einer
ist)....
Auch bei solche L?schungsanordnungen und Geldbu?en gibt es ja Rechtsmittel.
Post by Michael Meurer
Soll der ULD doch mal den Trojaner da durchjagen, den der CCC gefunden
hat. *lach*
Nicht ganz soo passend der Vergleich, aber dann d?rfte ich auch nicht in
mein Auto steigen, weil irgend wer gegen das Verkehrsrecht versto?en
k?nnte und ich deswegen einen oberb?sen Unfall bauen k?nnte.
Der Zusammenhang erschlie?t sich mir jetzt auch nicht. Vergleichbar w?re,
da? Du das Auto eines Freundes nicht nutzen darfst, wenn Du wei?t, da? er
daran ?nderungen vorgenommen hat, die zum Erl?schen der Betriebserlaubnis
gef?hrt haben.

Gru? Martin
--
Bitte nicht an der E-Mail-Adresse fummeln, die pa?t so.
Continue reading on narkive:
Loading...